30.03.2020

New Music Monday #2

Schlagworte: 

--- English version below ---

Unser zweiter New Music Monday enthält gleich zwei Livemitschnitte mit Stücken des Komponisten Bernd Thewes: WÜNSCHEprojektion / … im Jenseits und WUNSCHMASCHINE (2. Version), gespielt von Marco Blaauw, Benjamin Kobler und Dirk Rothbrust.
>>> zum Download

Im Januar 2013 widmete Dirk Rothbrust Bernd Thewes sein Montagskonzert “Wünsche” aus dem diese beiden Aufnahmen entstammen. Hier berichtet Dirk Rothbrust über eine langjährige Verbundenheit und dass Bernd Thewes an seiner Leidenschaft für die zeitgenössische Musik nicht ganz unschuldig ist:

“Mit dem Komponisten Bernd Thewes verbindet mich eine Freundschaft, die bis in meine Schulzeit zurückreicht. In einer meiner ersten Bands, in der ich im Alter von 13 Jahren spielte, "Dreiklang" ein (9-köpfiges Jazz Rock Punk Neue Musik Konglomerat) war Bernd der Keyboarder. Er, damals schon über 18 (!), studierte Komposition in Saarbrücken und Musikwissenschaft in Mainz.
Ich war sehr beeindruckt davon, dass er mit seinem Auto zwischen diesen beiden Städten pendelte und während der Fahrt, Buch auf dem Lenkrad, Adorno las.
Im Inneren seines Autos sah man den Boden nicht, die 3 Pedale ragten aus Bergen von leeren Dosen, Tüten, Zetteln, Kleidern und sonstigen gefunden und verlorenen Objekten heraus.
Die Zeichnung des Instrumenten-Setups von Wunschmaschine erinnert mich irgendwie daran…

Bei meinen ersten Erfahrungen mit Neuer Musik überhaupt, hatte Bernd einen großen Anteil:
Mit dem, von einigen Musikern aus meiner Heimatregion feindlich übernommenen und instantbesetzten "Blasorchester Illingen", welches von Bernd dann auch geleitet wurde, führten wir zahlreiche Werke aus den Federn von Kagel, Cage, Rihm, Schönberg und eben auch Thewes auf, zur großen Verwunderung des ortsansässigen Blasorchester-Publikums.
Auch später habe ich noch viele gemischt besetzte Werke von ihm (ur-)aufgeführt unter anderen 4 Schlagzeugquartette, Duos mit Violine, oder eben auch zahlreiche Solowerke, die er für mich geschrieben hat. Die Wunschmaschine ist vollgestopft mit musikalischen, technischen und theatralen Ideen (und Wünschen), ich brauchte 4 oder 5 Übeanläufe (und Konzerttermine) bis ich sie endlich in diesem Montagskonzert zum Laufen bringen konnte.”
Dirk Rothbrust, 2020
WUNSCHMASCHINE

--- English version ---

Our second New Music Monday contains two live recordings with pieces by composer Bernd Thewes: WÜNSCHEprojektion / ... im Jenseits and WUNSCHMASCHINE (2nd version), played by Marco Blaauw, Benjamin Kobler and Dirk Rothbrust.
>>> link to download

In January 2013 Dirk Rothbrust dedicated Bernd Thewes his Monday concert "Wünsche" (Wishes) where both recordings were made. Here Dirk Rothbrust reports on a long-standing connection and why Bernd Thewes is not completely innocent of his passion for contemporary music:

"A long friendship connects me with the composer Bernd Thewes that goes back to my school days.
In one of my first bands I played in at the age of 13, "Dreiklang" a (9-person jazz rock punk new music conglomerate), Bernd was the keyboarder. He, then already over 18 (!), studied composition in Saarbrücken and musicology in Mainz. I was very impressed that he commuted with his car between these two cities and read Adorno while driving, book on the steering wheel. Inside his car you couldn't see the floor, the 3 pedals protruding from mountains of empty cans, bags, notes, clothes and other found and lost objects.
The drawing of the instrument setup of WUNSCHMASCHINE  (Wishing Machine) somehow reminds me of this ...

Bernd had a big part in my first experience with new music:
With the "Blasorchester Illingen", which was hostilely taken over and instantly manned by some musicians from my home region, and which was then also conducted by Bernd, we performed numerous works from Kagel, Cage, Rihm, Schönberg and Thewes, to the great astonishment of the local wind orchestra audience.
Even later I have performed many of his works with mixed instrumentation, including 4 percussion quartets, duos with violin, or even numerous solo works he wrote for me. The piece WUNSCHMASCHINE (Wishing Machine) is crammed with musical, technical and theatrical ideas (and wishes), it took me 4 or 5 practice runs (and concert dates) until I could finally get it running in this Monday concert".
Dirk Rothbrust, 2020