Hausfest | 20 Jahre Kultur im Mediapark

21.05.2016 14:00 Uhr
Köln, KOMED_Haus

Seit zwanzig Jahren beheimatet der Mediapark 7, ein Meisterwerk des Architekten Prof. Johannes Kister, insbesondere Mieter aus den Bereichen Kultur und Weiterbildung: Die SK Stiftung Kultur mit ihrer Photographischen Sammlung und dem Deutschen Tanzarchiv Köln, die sk stiftung jugend und medien,  KOMED, die VHS, das VSB-Bildungswerk, das Ensemble Musikfabrik, die Akademie der Künste der Welt.

Anlässlich des 20jährigen Bestehens wird das Haus mit seinen architektonischen Besonderheiten am 21. Mai von Studierenden der angewandten Theaterwissenschaft - kuratiert von ihrem Professor Heiner Goebbels, Komponist und ehemaliger Leiter der Ruhrtriennale - musikalisch in Szene gesetzt.

Das Ensemble Musikfabrik präsentiert durchgehend in den verschiedenen Räumlichkeiten bei freiem Eintritt 17 Werke zeitgenössischer Musik, darunter zwei Uraufführungen und zwei Deutsche Erstaufführungen. Der Besucher ist eingeladen, sich frei im Gebäude zu bewegen und das Haus und seine Bewohner durch die Musik neu zu entdecken. Als mögliche Einstiegspunkte in den Rundgang bieten sich die Zeiten 14 oder 16 Uhr an. Auch die Ausstellungsräume des Hauses sind geöffnet.

Das detaillierte Programm zum Hausfest liegt am 21. Mai am Empfang der SK Stiftung Kultur aus.

Eintritt frei

Brian Ferneyhough | Time and Motion Study I (1971-77) für Bassklarinette solo

Georg Friedrich Haas | I can't breathe (2015) für Trompete solo
Kompositionsauftrag des Ensemble Musikfabrik, gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Olivier Messiaen | Le courlis cendré  (1956–58) für Klavier solo

John Cage | in a landscape  (1948) für Klavier solo

Salvatore Sciarrino | Tre Notturni brillianti (1974-75) für Viola

Gijsbrecht Royé | Untitled (1989) für Fagott solo
Deutsche Erstaufführung

Timothy McCormack | KILN I (2014) für Kontrabassklarinette, Posaune und Schlagwerk
Uraufführung

Scott Fields | The Assassination of a Mohave Desert Phone Booth (2016) für Ensemble
Uraufführung

Kaija Saariaho | Sept Papillons (2000) für Violoncello

Gerhard Stäbler | Change (2013) für ein/e Sprecher/in

Michel van der Aa | Memo (2003) für Violine und tragbaren Kassettenrekorder

Ole Hübner | this place (2015) für Bassflöte mit Videozuspielung

Heinz Holliger | Studie über Mehrklänge (1971) für Oboe solo

Tom Johnson | Tilework (2005) für Posaune solo

Nicolaus A. Huber | Solo mit Koonstück (2000) für  Tuba solo

Karlheinz Stockhausen | Zyklus (1959) für Schlagzeug solo

Stefano Gervasoni | Strepito e Garbuglio  (2015) für Kontrabass
Deutsche Erstaufführung

Ensemble Musikfabrik

Das Hausfest wird gefördert durch die MedienStiftung Kultur.

www.komed-veranstaltungen.de