Profil

Studio Musikfabrik

2006 brachte der Landesmusikrat NRW das „LandesJugendEnsemble“ für Neue Musik auf den Weg. Unter dem neuen Namen „Studio Musikfabrik“ übernahm 2009 Ensemble Musikfabrik die Leitung des Jugendensembles. Die Angliederung an ein professionelles Ensemble birgt für die jungen Musiker*innen enorme künstlerische Entwicklungschancen: Sie werden nicht nur in Spieltechniken und in der Interpretation von Neuer Musik unterrichtet, sondern erhalten auch Einblick in den Alltag eines professionell arbeitenden Ensembles für Neue Musik.

Studio Musikfabrik besteht in seiner Kernbesetzung aus 15 Musiker*innen, die projektweise um einzelne Instrumente ergänzt wird. Dabei sind die Musiker*innen zwischen 14 und 25 Jahre alt und haben entweder erfolgreich am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen oder bereits in anderen Jugendensembles bzw. als Jungstudent*innen kammermusikalische Erfahrung auf hohem Niveau sammeln können. Im Rahmen von RUHR.2010 und der Ruhrtriennale bestritt Studio Musikfabrik mit großem Erfolg die Uraufführung von Hans Werner Henzes Musiktheater „Gisela! – oder: Die merk- und denkwürdigen Wege des Glücks“. Mit Studio Musikfabrik war 2012 zum ersten Mal überhaupt ein Jugendensemble bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt zu Gast.

Konzertreisen führten das Jugendensemble durch ganz Europa und Anfang 2013 auf eine ausgedehnte Südostasien-Tournee mit Auftritten in Singapur, Malaysia und Bangkok. Im Herbst 2015 reiste das Ensemble zur Zusammenarbeit mit der DePaul University School of Music und dem Youth Ensemble der Chicago Arts Initiative in die USA. Aus beiden Konzertreisen sind länger währende Kooperationen entstanden. Im Herbst 2019 folgte Studio Musikfa-brik der Einladung des Conservatorio Amadeo Roldan, La Habana in Kuba und nahm am Festival de La Habana de Música Contemporánea teil.

Die systematische und individuell orientierte Arbeit künstlerischer Talentförderung wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen seiner Offensive für Begabtenförderung und Exzellenzausbildung unterstützt. Die Offensive umfasst einen Aufwuchs der Fördermittel auf insgesamt 1,3 Millionen Euro bis 2022 für die insgesamt zehn Landesjugendensembles, zu denen das Studio Musikfabrik zählt.

 

Peter Veale

Peter Veale, der in Neuseeland geboren wurde, wuchs in Australien in einer Musikerfamilie auf. Er studierte Oboe bei Heinz Holliger in Freiburg und Dirigieren bei Francis Travis. Seit 1994 ist er festes Mitglied des Ensemble Musikfabrik und tritt darüber hinaus weltweit als Solist auf. 1994 ist auch sein bis heute maßgebliches Buch „Die Spieltechnik der Oboe“ (Bärenreiter) erschienen. Seit über 20 Jahren ist er Dozent für Oboe bei den Internationalen Ferienkursen für neue Musik in Darmstadt. Doch seine Lehrtätigkeit bleibt nicht auf den europäischen Kontinent beschränkt. Vorträge, Masterclasses, Konzerte und Seminare führen ihn in verschiedene Hochschulen der USA und Kanadas, nach Israel, Japan, Korea, China, Indonesien, Australien und Südamerika.

Neben den vielfältigen pädagogischen Programmen, die er für und mit dem Ensemble Musikfabrik entwickelt hat und durchführt, ist er auch seit 2012 künstlerischer Leiter des Studio Musikfabrik, Jugendensemble des Landesmusikrats NRW.

Introducing: Ensemble Studio Musikfabrik

Hans Werner Henze | GISELA! | Studio musikFabrik