Rebus | Musikalisches Bilderrätsel - Neue Musik in der Schule

zu David Sawer: "Rebus" und Werken von Harrison Birtwistle, Mauricio Kagel und Anton Webern 

Die Konzerte fanden am 27. und 29. Juni 2004 in Köln und Essen (Uraufführung 27.6.2004, Musikfabrik im WDR) im Rahmen der konzertpädagogischen Reihe des Ensemble Musikfabrik statt.
 

Das Werk

Das Wort REBUS beschreibt eine Art Bilderrätsel, in dem einzelne Buchstaben, Silben, Wörter oder auch ganze Sätze durch kleine gezeichnete Bilder oder Symbole ersetzt werden. David Sawer bezeichnet seine Komposition als eine Art "musikalischen Pointillismus", bestehend aus kleinen musikalischen Einheiten, die beständig verändert und "verschönert" werden - wie verzierte oder farbig gestaltete Buchstaben. Dabei ändert Sawer auch fortwährend die Instrumentation in dieser Musik, so als würden die musikalischen Einheiten farbig changieren.
 

Die Fortbildung

Zu diesem Werk gab es in Essen und Köln Fortbildungen für Lehrer, die Grundlagen für eine vielfältige und phantasievolle handlungsorientierte Auseinandersetzung mit der Musik David Sawers vermittelten: Im Zentrum standen Übungen und Spielkonzepte für einen interdisziplinären Unterricht wie etwa musikalische Bilderrätsel, Sprachspiele, Zungenbrecher u. a., mit denen SchülerInnen ebenso fundiert wie spielerisch auf den Konzertbesuch vorbereitet und zu eigenen kreativen Beiträgen angeregt werden sollen. 

Angesprochen waren (Musik)Lehrkräfte vor allem an weiterführenden Schulen (Sek. I + II), Musikschulen und FachleiterInnen Musik.
 

Die teilnehmenden Schulen

Kl. 11/12, Gesamtschule Waldbröl 
Kl. 9+10, Papst-Johannes-XXII, Pulheim-Stommeln 
Kl. 7, Stadtgymnasium Köln-Porz 
Kl. 11, GS Gummerbach-Derschlag 
Kl. 11, Viktoriaschule, Essen 
Kl. 12, Gymnasium Borbeck, Essen 
Kl. 8, Gesamtschule Berger Feld, Gelsenkirchen 
Kl. 12, Goethe-Gymnasium, Dortmund 
Maria-Wächter-Gymnasium, Essen 
Gymnasium Essen-Werden